Welt der Technik

Pivdennyi Brücke Ukraine

Postcrossing  Igor AdolphKiev löste 1934 Charkow als ukrainische Hauptstadt ab. Obwohl gerade in jener Zeit sehr viele historische Denkmäler und Bauten durch die Herrschaft des Kommunismus zerstört wurden, besitzt Kiev viele Klöster und Kirchen und wird immer noch als “Jerusalem des Ostens” bezeichnet.
Schon in der Gründungslegende der Stadt wird die für Kiev typische Hügellandschaft beschrieben. Angeblich haben vier Geschwister, drei Brüder und eine Schwester, auf drei Hügeln Dörfer gegründet und auf einer vierten Anhöhe eine Festung errichtet, die nach dem ältesten der Brüder “Kiev” benannt wurde.
Durch die Ausläufer des Prydniprovska Hochlandes, jene eben erwähnte Hügellandschaft, fließt der Dnjepr, der drittgrößte Strom Europas,  an der zentralen Altstadt Kiews vorbei. Über den Dnjepr  führt die  Pivdennyi oder „Southern“ also die „Südliche“ Brücke, die unweigerlich  an die Golden Gate Bridge von San Francisco in den USA erinnert. Letztere ist natürlich bekannter und auch die am häufigsten fotografierte Brücke der Welt, ebenso ist sie höher und länger, in der Breite aber hat die Pivdennyi Brücke auf der anderen Seite der Welt mehr zu bieten. Mit 41 Metern Breite übertrifft sie die Golden Gate um ganze 14 Meter, weil man die Pivdennyi Brücke nicht nur  genauso wie die Golden Gate Bridge  über jeweils drei Fahrspuren (insgesamt 6) mit dem Auto sondern auch mit der Metro überqueren kann.


southern bridge in kyiv © Vladyslav Ponomarov - Fotolia.comDas ansprechende Erscheinungsbild  der  Pivdennyi Brücke in Kiev wurde vom russischen Architekten Alexander Gavrilov entworfen.  Die Golden Gate Bridge im sonnigen Kalifornien ist eine Hängebrücke während Gavrilov die Pivdennyi im Stil einer Schrägseilbrücke konstruierte. Schrägseil-  und Hängebrücken sind die modernen Formen Brücken zu bauen. Beide Stile sehen nicht nur elegant aus, sie sind auch wirtschaftlich, weil trotz  Spannweiten von mehr als einem Kilometer, nur wenige, normalerweise 2 Pfeiler benötigt werden.  Die Brücke wird letztlich von Stahlseilen und Metallkabeln getragen. Wie die Namen schon sagen, verlaufen die Stahlseile bei der Hängebrücke senkrecht nach unten und bei der Schrägseilbrücke in schrägem Winkel zum Pfeiler. Die technischen Daten der Pivdennyi, die  zwischen 1983 und 1990 erbaut und schließlich am 25.12.1990 offiziell in Betrieb genommen wurde, die bereits genannten 41 Meter Breite, eine Höhe von 135 Metern sowie einer Länge von 1.256 Metern, klingen genauso beeindruckend wie die Möglichkeit sie mit der Metro zu überqueren. Die Pivdennyi Brücke ist die breiteste und höchste jedoch weder die längste Brücke Kievs und auch nicht die einzige mit Gleisen.

Paton Brücke

covercityNeben der Pevdennyi Brücke kann man den Dnjepr auch über die Metro Brücke per U-Bahn überqueren, die bereits 1965 also 25 Jahre vor der Pevdenyi Brücke mit Gleisen gebaut wurde.  Die längste Brücke Kievs ist  mit 1543 Metern die Paton Brücke. Bei ihrer Eröffnung im Jahr 1953 war sie zu seiner Zeit die längste Brücke Europas. Ihr Erbauer und Namensgeber Architekt Evgeny Paton starb jedoch wenige Wochen vor ihrer Fertigstellung.